ÜBER UNS
 Humboldt
 Links
KONTAKT
 Presse
 Impressum
 Vorstand
PROGRAMM
 Tagungsort
 Veranstaltungen
PROJEKTE
 Clubleben
 Soziales Engagement
 Jugendarbeit
MITGLIEDER
 Mitgliederliste
 Wochenberichte
 Downloadbereich
FÖRDERVEREIN
 Ziele
 Satzung
STIFTUNG
 Information
 
Sitemap
Gemeindienstprojekte / Spendenübersicht

Projekte 2003/2004

Wir unterstützen weiterhin das Projekt Schule 2000 an der Grundschule in den Rollbergen mit jährlich € 260,--. Seit dem Beginn von Klasse 2000 im Jahre 1991 wurden über 200.000 Kinder erreicht.
Die steigende Teilnehmerzahl hat es ermöglicht, den Beitrag pro Klasse und Schuljahr von € 280,-- auf € 260,-- zu senken. Dieser Beitrag gilt ab dem Schuljahr 2003/04 für alle Klassen.

Das Haus Sonnenblume in Schönow erhielt für den Neubau in diesem Jahr eine Spende in Höhe von € 2.000,--, Schwester Monika wurde der Scheck persönlich überreicht, nachdem sie das Projekt im Rahmen unseres Clubmeetings vorgestellt hat. Zur Erinnerung: Im Haus Sonnenblume können Frauen in Not anonym ihr Kind zur Welt bringen. In einer Zeit, in der immer häufiger tote Babies in Mülltonnen gefunden werden, verdient die Arbeit von Schwester Monika große Anerkennung. Auch gegenüber der Babyklappe hat die Einrichtung Haus Sonnenblume große Vorteile. Durch die vertrauenserweckende Atmosphäre werden die Mütter oft dazu bewegt, wenigstens ihre Personalien zu hinterlassen, so dass die adoptierten Menschen im Erwachsenenalter oft doch noch eine Chance haben, ihre Wurzeln kennenzulernen.
Nach alter Tradition haben wir auch in diesem Jahr wieder selbstgebackener Kuchen, Kaffee und Glühwein auf einem Weihnachtsmarkt verkauft . Wir hatten den Frohnauer Weihnachtsmarkt ausgesucht, eine gute Entscheidung. Ein Spendenbeitrag von € 1.010,-- kann dem Haus Sonnenblume noch zusätzlich zur Verfügung gestellt werden.
Am 12. März konnte der Neubau eingeweiht werden und die letzten Arbeiten in den Außenanlagen sind nun auch abgeschlossen.
Das Behandlungszentrum für Folteropfer hat auch in diesem rotarischen Jahr eine Spende erhalten. Eine Ärztin, eine Psychologin und eine Dolmetscherin wollten eine Reise in die Türkei unternehmen und dort Folteropfer und insbesondere auch eine dortige Hilfsorganisation zu schulen. Für diese Reise, die nunmehr stattgefunden hat, und von der wir auch einen Reisebericht erhalten haben, wurde dem Behandlungszentrum für Folteropfer eine Spende in Höhe von € 1.000,-- überreicht.

Obdachlose Menschen in Reinickendorf haben im Winter an allen Nächten der Woche und im Sommer an vier Nächten pro Woche die Möglichkeit, in sog. Gute Nacht Kaffees zu übernachten und dem Erfrieren zu entgehen.
Von 19.00 bis 8.00 sind Studenten als Honorarkräfte in den Einrichtungen, um mit den Menschen zu reden, Karten zu spielen, etwas zu unternehmen, zu unterstützen.
Es wird ein Abendessen und ein Frühstück angeboten und ehrenamtliche Helfer sind dort immer willkommen. (Hands-on)
Superintendent Gutjahr (Tel. 411 1919) hat einen Termin mit uns vereinbaren, damit eine interessierte Gruppe von Rotariern einen ersten Kontakt mit dem Gute Nacht Kaffee bekommen kann. Der Termin fand statt am 9.4.03 um 18.30 vor dem Gute Nacht Cafe in der Jahnstr. in Hermsdorf. Der Club hat eine Spende in Höhe von € 500,-- beschlossen.

Björn Schulz Stiftung Hospitz für krebskranke Kinder.
Die Stiftung unterstützt Familien mit krebskranken und unheilbar kranken Kindern in akuten Notsituationen und fördert Forschungsprojekte.
In einem Nachsorgehaus an der Nordsee wird aus Spendenmöglichkeiten den Familien die Möglichkeit zu Erholung und Nachsorge geboten.
Für die Beschaffung einer speziellen Waschmaschine wurden € 800,00 gespendet. Herr Schulz hat im Rahmen eines Clubmeetings einen bewegenden Vortrag gehalten.

Matching Grant Projekt „Rotary Ganga“ Installation von per Hand zu betreibenden Wasserpumpen im Gebiet von Guntur/Indien, um mit Grundwasser die Probleme bei langen Trockenheitsphasen zu mildern. Eine Pumpe kostet USD 500,-- und kann mindestens 100 Familien für mehr als 15 Jahre versorgen. Für dieses Projekt wurden € 1.000,-- gespendet.

CO2 Spende Projekt von Rotary International: Solarkocher sollen angeschafft werden, um den CO2 Ausstoss zu reduzieren. Das Konzept: Sonnenenergie, die in den Ländern der dritten Welt uneingeschränkt zur Verfügung steht, soll den Brennstoffmangel und Holzraubbau stoppen.
Ein parabolischer Spiegel (Reflektor) reflektiert die Sonenstrahlen auf einen im Brennpunkt befindlichen mattschwarzen Topf, der die Sonnenernergie absorbiert und den Inhalt zum Kochen bringt.
Auch das Destillieren von Wasser, Braten, backen, gewerbliche Nutzung (Färbereien etc) sind möglich.
Ein Solarkocher kostet 100,-- und der Club Rotary Berlin-Humboldt hat
€ 1000,-- gespendet.

Für die Stiftung Mensch-Natur Kunst und Kultur werden € 500,-- gespendet, für das Projekt Lebensbäume.

Die Universität in St. Petersburg erhält eine Spende in Höhe von € 2.000,--.
Auf Initiative einzelner Mitglieder wird die Universität mit deutschen Zeitungen und Zeitschriften versorgt.

Ein neues Projekt, das sich ganz besonders für aktive Hilfe eignet, ist die Unterstützung des Vereins Aktion Knochenmarkspende Brandenburg Berlin e.V.
Neben der finanziellen Unterstützung des Vereins werden auch Spender gesucht, die bereit sind, sich registrieren zu lassen für eine Stammzellenspende, die im Falle der Kompatibilität das Leben eines an Leukämie erkrankten Menschen retten kann. Im äußersten Fall kann es auch zu der Anforderung einer Knochenmarkspende kommen, diese ist aber sehr unwahrscheinlich.
Zu diesem Thema will uns eines unserer medizinisch ausgebildeten Clubmitgliedes einmal ein paar Worte berichten.
Das Thema wurde zunächst zurückgestellt, soll aber im kommenden rotarischen Jahr neu überlegt werden.